top of page
  • AutorenbildRemo Daguati, CEO LOC AG

Die Top 10 der ausländischen Direktinvestitionsprojekte 2023

Energieunternehmen, Halbleiter- und Batterieunternehmen dominieren die FDI-Liste der zehn grössten ausländischen Direktinvestitionsprojekte (FDI) auf der grünen Wiese im Jahr 2023.


Zahlen des Greenfield-FDI-Monitors fDi Markets zeigen, dass die durchschnittlichen Investitionsausgaben für FDI-Projekte im Jahr 2023 bei 83,5 Millionen US-Dollar lagen, dem höchsten Wert seit der globalen Finanzkrise.


Megaprojekte haben allerdings ihren Preis, so die Autoren. Aufgrund ihrer Grösse und ihres Ehrgeizes sind sie zahlreichen Risiken ausgesetzt, die sich auf ihren Zeitplan und ihre Umsetzung auswirken können. Darüber hinaus sind viele von ihnen auf die grosszügigen Steueranreize oder sogar Direktsubventionen angewiesen, die von nationalen und regionalen Regierungen bereitgestellt werden, insbesondere in strategischen Sektoren in Nordamerika und Europa. Diese sind in der Regel an Leistungskennzahlen gebunden, was eine weitere Ebene der Unsicherheit darüber darstellt, ob diese Projekte in der Lage sind, die ursprünglichen Erwartungen zu erfüllen.

 

Folgende Projekte schafften es in die Top-10:

 

1. TSMC / Deutschland / Halbleiter / Investitionsausgaben: 10 Milliarden Euro (10,74 Milliarden US-Dollar)

2. Equinor / Brasilien / Öl und Gas / 9 Milliarden US-Dollar

3. BP / Deutschland / Erneuerbare Energien / 7,3 Milliarden US-Dollar

4. Amazon / Malaysia / IT-Infrastruktur / 6 Milliarden US-Dollar

5. Prologium / Frankreich / Batterien / 5,6 Milliarden US-Dollar

6. Volkswagen / Kanada / Batterien / 5,2 Milliarden US-Dollar

7. Tata / Grossbritannien / Batterien / 5 Milliarden US-Dollar

8. Northvolt / Kanada / Batterien / 5 Milliarden US-Dollar

9. Intel / Polen / Halbleiter / 4,9 Milliarden US-Dollar

10. BHP / Kanada / Bergbau / 4,9 Milliarden US-Dollar

 



12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page