top of page
  • Remo Daguati, CEO LOC AG

Beitrag an Sozialinstitution anstatt Weihnachtskarten

Die LOC AG schaut auf ein erfolgreiches 2022 zurück. Mittlerweile werden Projekte in der gesamten Schweiz und allen Sprachregionen betreut. Anstelle des Versands von Grusskarten hat die LOC AG ganz traditionell eine Sozialinstitution mit einem Beitrag unterstützt.


In unseren Konzepten skizzieren wir meist die Zukunft von Wohn- und Wirtschaftsstandorten. Chancen stehen dabei im Vordergrund, Stärken werden auch kommunikativ ausgespielt. Dies immer auch im Bewusstsein, dass es im Leben auch Seiten gibt, die nicht ins klassische Standortmarketing passen.


In diesem Jahr haben wir deshalb eine Sozialinstitution im Oberthurgau mit einem Beitrag bedacht, den wir für den Druck und Versand von Grusskarten aufwenden müssten. Das Hilfswerk bietet in zugemieteten Wohnungen unbefristetes, begleitetes Wohnen für Menschen ohne Obdach, mit einer Suchtmittelabhängigkeit oder psychischen Beeinträchtigung, sowie für Opfer von häuslicher Gewalt. Die Bewohner und Bewohnerinnen erhalten durch ausgebildetes Fachpersonal professionelle und unterstützende Wohnbegleitung, Sicherstellung einer regelmässigen konstanten Tagesstruktur und aktive Hilfestellung von tragfähigen Anschlusslösungen. Erreichbarkeit und Hilfestellung in Notfällen ist mit einem 24-Stunden-Pikettdienst ganzjährig gewährleistet.


Die LOC AG dankt allen Kunden und allen Netzwerkpartnern für die gute Zusammenarbeit und wünscht Euch allen eine besinnliche Festtagszeit. Auf ein Neues im 2023 - hoffentlich auch in Standortfragen!



19 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page